Essen und Trinken

Mit Wein und Spirituosen würzen – Tragen alkoholische Getränke zum Nährwert von Lebensmitteln bei?

Weine, Biere und Spirituosen werden seit langem als Getränke konsumiert, haben jedoch eine neue Rolle als Aromastoffe beim Kochen und Backen übernommen. Während einige Länder sie in der Vergangenheit großzügig verwendet haben, werden sie heute in vielen traditionellen und nicht-traditionellen Küchen und Kochanwendungen auf der ganzen Welt verwendet.

Der Koch muss kein Barkeeper oder Weinkellner sein, um diese Getränke richtig in der Küche zu verwenden. Ein grundlegendes Verständnis der Arten von Getränken und der Aromen, die sie dominieren, ist ein wichtiger Aspekt der modernen Ernährungsküche.

Alkoholische Getränke bieten eine weitere Möglichkeit, den Geschmack von Lebensmitteln zu verbessern. Während die meisten Menschen alkoholische Getränke nur als Getränke betrachten, werden sie von professionellen Köchen verwendet, um gekochten Speisen oder Gebäck einen einzigartigen Geschmack zu verleihen.

Viele verschiedene Arten von alkoholischen Getränken können verwendet werden, um Lebensmittel und Gebäck vor, während und nach dem Kochen oder Backen zu würzen. Weine, Biere, Ales, Brandys und verschiedene Liköre werden seit Jahrhunderten verwendet, um einige der häufigsten und exotischsten Lebensmittel und Backwaren zu würzen.

Alkoholische Getränke sind Teil eines Spektrums von Aromen, die sich in die Aromen eines bestimmten Gerichts einfügen oder diese dominieren und der endgültigen Präsentation Charakter verleihen können. Bei der Verbesserung der Aromen in Lebensmitteln können es sich die Köche nicht leisten, die Vielseitigkeit zu übersehen, die die Verwendung dieser flüssigen Geschmacksverstärker bietet.

Die Geschichte der Weine und Biere ist so alt wie die Geschichte selbst. Wie sie entdeckt wurden und wann sie zum ersten Mal verwendet wurden, ist vielleicht nie bekannt, aber es gab häufige Spekulationen. Die Menschen genießen seit Tausenden von Jahren den Geist dieser Getränke. Mit der Entwicklung des Kochens und Backens entwickelte sich auch die Verwendung dieser natürlichen Geschmacksverstärker. Brandys und Liköre können ansonsten einfache Aromen außergewöhnlich unterscheiden. Diese Flüssigkeiten können den einfachsten Zubereitungen ohne Fett oder andere ungesunde Bestandteile Charakter und Spannung verleihen.

Nicht nur Weine, Biere, Brände und Liköre verleihen Lebensmitteln Geschmack, sondern viele können auch zum Nährwert eines Endprodukts beitragen. Alkohol allein erhöht den Nährwert der menschlichen Ernährung nicht (und wird normalerweise durch Verdunstung beim Kochen oder Backen reduziert oder beseitigt), aber die alkoholhaltigen Getränke können zur Ernährung beitragen.

Einige Weine enthalten Kalium, Kalzium, Phosphor, Magnesium und Eisen. Die meisten anderen Weine unterstützen die Aufnahme dieser Mineralien und Zink, wenn sie als Teil einer Mahlzeit zubereitet werden. Die Forscher untersuchen jeden Zusammenhang zwischen moderatem Weinkonsum und einem gesunden Gehalt an hochdichten Lipoproteinen (HDL oder dem „guten“ Cholesterin) im Blutkreislauf. In diesem Fall kann ein moderater Weinkonsum (ein bis zwei Gläser pro Tag) dazu beitragen, das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall zu verringern.

Biere enthalten Spuren von Proteinen oder Aminosäuren, Fetten und einigen B-Vitaminen, die in der Flasche verbleiben oder die im Fermentationsprozess verwendete Hefe bilden können. Liköre werden oft mit den Essenzen von Kräutern und Gewürzen aromatisiert und wurden ursprünglich als Arzneimittel hergestellt. Ihr Beitrag zur Gesundheit kann argumentiert, aber nicht vollständig geleugnet werden.

Wenn Sie mehr köstliche Rezepte für alkoholische Getränke entdecken möchten, besuchen Sie http://www.allcocktailsrecipes.com für KOSTENLOSE Getränkerezepte.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"